"Man löst keine Probleme, indem man sie aufs Eis legt."  Winston Churchill (1874-1965)

Nicht für den Moment bauen sondern für die Zukunft

Wir werden als KA von einigen Menschen in die, von ihnen selbst als negativ behaftete Ecke, des Konservativen gestellt.

Für mich persönlich ist dies kein Problem weil konservativ gedanklich der bessere und überlegte Weg in die Zukunft ist.

Man kann über eine alte Straße schnell neuen Asphalt gießen und es entsteht für den Moment eine schöne neue Straße. Der KA möchte eben nicht für den Moment bauen sondern dauerhaft und da ist Tiefbau nötig.

Hier findet man gewiss nützliche Dinge die im Verborgenen waren. Das was dann entsteht soll dauerhaft und prägend sein. Die CDU als Volkspartei schöpft leider viel zu selten ihre Kraft aus ihrer christlichen Herkunft. Das ist bedauerlich und für viele Engagierte Katholiken der Grund CDU nicht zu wählen. Hinzu kommt eine Politik die an der Basis unverständlich und schwer vermittelbar ist. Weder der Weg noch das Ziel ist erkennbar. Ich setze mich für diese Christliche Herkunft ein. Ich möchte mit Gesprächen wieder den Brückenschlag von der christlichen Politik in die katholischen Gemeinden schaffen.

Auf beiden Seiten sind Vorurteile aber vor allem fehlt es am klaren Bekenntnis zum Glauben. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung, weil es dringend nötig ist nicht für den Moment zu bauen, Entscheidungen im christlichen Sinn zu überdenken aber dann auch konsequent umsetzen. Das soll uns wieder unterscheiden von anderen politischen Meinungen.

Der KA soll zur Heimat katholisch politischen Denkens werden aber gemeinsam mit den evangelischen Organisationen das Christliche Fundament in der Union Deutschlands sein.

M.K.