"Wenn auch Fürsten gegen mich beraten: dein Knecht sinnt nach über deine Gesetze."  Ps. 119, 23

Was wissenschaftlich nicht belegt ist, darf nicht an Kindern ausprobiert werden – Birgit Kelle beim Katholischen Arbeitskreis der CDU in Leipzig

Am Samstagabend (8.4.17) war Birgit Kelle auf Einladung des katholischen Arbeitskreises in der CDU Sachsen im katholischen Gemeindezentrum Leipzig Schönfeld zu Gast. Dass ihr das Thema „Gender Wahn oder Wirklichkeit“ ein Herzensanliegen ist, zeigte sich darin, dass sie die Gäste mit ihrem Vortrag ohne schriftliches Konzept 1 ½ Stunden fesseln konnte. Was ist an dem Thema so bedeutsam? Wer kann denn etwas gegen Gleichberechtigung haben?

Gender Mainstreaming kommt als Politik der Gleichstellung daher, will aber die Grundlagen der Gesellschaft die Familien verändern. Erstmals 1995 beim Frauenkongress in Peking dank besonderen Tagungsregie beschlossen (wozu „gender“, wenn „sex“ das gleiche aussagt?), wurde es bald Politik von UNO und EU. Was als berechtigtes Anliegen der Gleichstellung begann ist heute ein Programm der Geschlechtervielfalt. Gender, das eigentlich das grammatikalische Geschlecht beschreibt, wurde als Begriff zum sogenannten sozialen Geschlecht. Dabei wird als Geschlecht das sexuelle Begehren definiert. Das Geschlecht soll angeblich frei wählbar sein. Der gesunde Menschenverstand kann das leicht als Unfug abtun, aber es hat politische Konsequenzen. Diese Ideologie ist von oben nach unten installiert worden. Das ist das Gegenteil von Demokratie!

Es gibt z.B. in Deutschland schon ca. 160 Genderlehrstühle, davon jeweils ca. 35 in Berlin und NRW, also insbesondere dort, wo Rot Grün regiert.  Es geht schon längst nicht mehr um Gleichberechtigung. Denn wenn diese erreicht ist, wären ja manche Jobs überflüssig. Die Vergewaltigung der Sprache dient der Veränderung des Denkens. Erwachsene können jedoch nicht mehr von der Zwangsheteronormativität befreit werden. Deshalb wollen die „Aktivisten“ die Kinder indoktrinieren, was in manchen Bundesländern schon im Bildungsplan für Kindergärten verankert ist. Kinder (4 Jahre alt!) sollen gezielt bezüglich ihrer Identität irritiert werden! Hilft das den Kindern?

Das Schlimme ist, dass diese Ideologie auch staatliche Stellen erfasst hat, wie z.B. die Bundeszentrale für politische Bildung. Wer will kann sich den „Fluter“ dazu ansehen: LINK

Frau Kelle meint, dass die Gender-Ideologie von allein verschwinden wird, weil sie der Natur des Menschen widerspricht. Die Frage ist aber, wie lange das dauern wird und wie viele Kinder als Versuchspersonen herhalten müssen. Deshalb ist wie in Norwegen (Harald Eia’s Beiträge haben dort zu Kürzung von Mitteln für Gender- „Forschung“ geführt) die Öffentlichkeit wichtig.

Link zu Birgit Kelles Buch Gender Gaga

Hier geht es zu drei Videos von Harald Eia, die Behauptungen der Gender Vertreter entlarven:

Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=mguctw0i-rk

Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=uJo9LSJFrcc

Teil 3: http://www.youtube.com/watch?v=yQqTCkKQJI0