"Europa geht nicht unter, wenn der Euro scheitert, wie Frau Merkel verkündet, sondern wenn das Christentum untergeht." Peter Seewald

„Aus dem Mund der Kinder und Säuglinge schaffst du dir Lob“. Eindrücke vom Marsch für das Leben 2015 am 19.09.2015 in Berlin

Der dritte Psalm der Laudes am 19.09.2015 war der Psalm 8, darin heißt es so schön:

„Aus dem Mund der Kinder und Säuglinge schaffst du dir Lob“.  

Kann es eine bessere Einstimmung auf eine Demonstration geben, wo es auch darum geht, dass jedes Kind ein Recht auf Leben hat?

Für eine Demo einen ganzen Samstag dran geben, Fahrtkosten tragen, lohnt sich das? Ich denke, ja! Auch wenn man nur einer unter 7000 Teilnehmern ist, es geht um die Sache, um eine gute Sache um das Leben, für ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie! Die auf den Plakaten präsentierten Forderungen hätte ich alle ohne Zögern unterschreiben können. Es war beeindruckend und es machte  auch Mut, zu sehen, wie Menschen aus ganz Deutschland, aus dem Ausland, Männer und Frauen, insbesondere viele junge Menschen und auch Menschen die offensichtlich ihre Wurzeln außerhalb Deutschlands haben, friedlich, fröhlich für das Leben in Berlin auf die Straße gingen.

 

Stillstand unter den Linden

Weniger fröhlich waren die z.B. von der Linkspartei gerufenen Gegendemonstranten. Ihr Geschrei, ihre Losungen war eine Mischung aus Hass und Dummheit. Auf Stinkefinger gab es jedoch freundliches Winken, auf Hassgegröle wurde mit christlichen Liedern  geantwortet.  Bei einem Plakat wurden aber  auch Gegendemonstranten kurz nachdenklich, ist die Losung „Mein Bauch gehört mir“ nicht die der Abtreibungsbefürworter?

Die fast 2 Stunden, die die „Marschierer für das Leben" unter den Linden stehen mussten, weil die Demonstration in totalitärer Weise blockiert wurde, waren ärgerlich, wurden aber mit Gelassenheit und Singen überbrückt. Diese Blockade zeigt aber deutlich, dass die Linkspartei, die auch zur Blockade aufgerufen hat, Probleme damit hat, das Grundgesetz, das die Meinungs- und Versammlungsfreiheit  garantiert, anzuerkennen.

Für welche Inhalte und welches geistige Niveau die von der Linkspartei gerufenen Gegendemonstranten stehen, zeigen diese Fotos.

 

 

Das soll nur ein kleiner Erlebnisbericht sein. Auf andern Seiten wie z.B. auf kath.net ist ausführlich berichtet worden, nachlesen lohnt sich.

Zum Vormerken: 17.09.2016 Marsch für das Leben in Berlin!