"Es geht nicht um das, was wir tun, oder wie viel wir tun, sondern darum, wie viel Liebe wir in das Tun legen, in die Arbeit, die er uns anvertraut hat."  Mutter Theresa

Immer im Gespräch bleiben....

v.l.n.r. Mathias Kretschmer (Vors. KA Sachsen), Alexander Dierks (Generalsekretär der CDU Sachsen), Holger Rautschek, Florian Wiehring

Gestern Abend konnten wir in der Vorstandssitzung des Katholischen Arbeitskreis in der CDU Sachsen den Generalsekretär der CDU Sachsen Alexander Dierks begrüßen. Wir sprachen über die Zukunft der CDU in Deutschland und speziell auch im Freistaat.

Einige Probleme in der Pflege, Familie, Gender, Handwerk, Braunkohleausstieg, regionale Entwicklungen und auch die Spaltung der Gesellschaft und die Diskussionkultur sind u. A. Themen gewesen.  Wie können wir unsere Werte und Ansichten in die Umbrüche der Zukunft einbringen. Authentizität ist ein ganz wichtiger Baustein im zuhören, diskutieren und gestalten. Der Weg der CDU Sachsen geht in die richtige Richtung, aber dennoch muss Vertrauen neu aufgebaut werden, um den Menschen wieder Sicherheit zu geben, um zu vermitteln, dass es sich lohnt, sich für Freiheit und Gerechtigkeit einzusetzen. Gleichheit mit dem Geld von Anderen durch Umschichtungen über Verbote zu erreichen, können wir als Katholischer Arbeitskreis ebenso nicht mittragen wie die unsägliche Genderideologie. Die CDU als christliche Partei sollte zeigen, dass das christliche Menschenbild auch für die Wähler anderer Parteien gilt. Hier gab es in der letzten Zeit Irritationen.

Es gibt viel zu tun für eine Zukunft der CDU und wir werden kraftvoll mitwirken, ohne uns zu verbiegen. Ein gutes Gespräch in der Katholischen Kirche St. Johannes in Döbeln.

Dank an den Dekan Pfarrer Andreas Jaster für die Gastfreundschaft.