"Es muss Wärme von uns ausgehen. Den Menschen muss es in unserer Nähe wohl sein, und sie müssen fühlen, dass der Grund dazu in unserer Verbindung mit Gott liegt." Pater Rupert Mayer

Wahlfreiheit ala RotRotGrün, eine Warnung! Thüringer Familien unter Druck!

Im Koalitionsvertrag von RotRotGrün heißt es: „Die Partner sind sich einig, das erste Kita-Jahr unter Beachtung der Wahlfreiheit der Eltern beitragsfrei zu stellen und die hierfür notwendigen Regelungen mit den kommunalen Spitzenverbänden, der Thüringer Landeselternvertretung und den Gewerkschaften abzustimmen. Das Thüringer Landeserziehungsgeld wird abgeschafft. Die dadurch frei werdenden Mittel werden für die kostenfreie Kita-Betreuung und in die Sicherung der Qualität in den Kindertagesstätten reinvestiert.“

Wo ist da noch Wahlfreiheit? Das ist Wahlfreiheit ala DDR man darf ja zu dem sagen, was vom Staat vorgesetzt wird. Wer sein Kind der staatlich Indoktrination überlässt (Die Koalition wird den Thüringer Bildungsplan von null (!!!!!) bis 18 Jahre auch unter Berücksichtigung der Gleichstellung von sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität fortschreiben.), wird mit > 500 Euro vom Steuerzahler unterstützt, wer nicht eben nicht.

Wahlfreiheit der Linken ist, dass keiner die Freiheit hat, der es nicht verdient, wie es Erich Mielke mal gesagt haben soll.

Unser Bischof Dr. Heiner Koch hat gestern auf einer Veranstaltung des CDU Ortsverbandes Dresden Blasewitz aufgefordert, aufzustehen und deutlich zu machen wenn etwas nicht stimmt, den Diskurs zu fordern! Genau das ist nötig!

Das ist in Thüringen mehr als nötig, aber auch in Sachsen!