"Es muss Wärme von uns ausgehen. Den Menschen muss es in unserer Nähe wohl sein, und sie müssen fühlen, dass der Grund dazu in unserer Verbindung mit Gott liegt." Pater Rupert Mayer

Katholischer Arbeitskreis in der CDU Sachsen: Gleichberechtigung ist selbstverständlich, Gender-Mainstreaming eine schädliche Ideologie!

Am Rande des 100. Katholikentages hat der Katholische Arbeitskreis in der CDU Sachsen am 28.05.206 eine Diskussionsveranstaltung zum Thema Katholiken in der Politik mit dem Fokus auf dem nachsynodalen Schreiben „Amoris Leatitia“  von Papst Franziskus durchgeführt.  

Dieses Schreiben bietet viele Ansatzpunkte für die Gestaltung von Politik, die nach und nach erschlossen werden sollen.  Im Impulsreferat ging Bettina Kudla MdB insbesondere auf das Thema Gleichberechtigung und Gender ein. Im Vorfeld wurden auf der Grundlage des Papstschreibens, das die Genderideologie klar ablehnt, Positionen zum Thema Gender  erarbeitet und den Mitgliedern zur Diskussion gestellt. Diese Positionen werden nun an die Abgeordneten und die Kreisgeschäftsstellen der CDU in Sachsen verteilt und sollen dazu beitragen, Orientierung auf christlicher Basis zu finden.

 

28.05.2016

Link zum Positionspapier